Image Alt

Persönlicher Reiseblog - Rund um die Welt

Abenteuer Mexiko
Teotihuacán Aussicht in Mexiko
Ein Stück ewiger Geschichte - Teotihuacán

Mexiko und die gesamte lateinamerikanische Kultur haben eine unglaubliche Geschichte hinter sich. Du hast bestimmt bereits von den Azteken und Maya gehört, oder 🤔?

Diese Ureinwohner waren einer der vielen Völker, die vor der Kolonialisierung der Spanier in Lateinamerika lebten. Dementsprechend haben Azteken und Maya riesige und atemberaubende Tempel und Ruinen hinterlassen. Sie wirken zum Teil wie verlassene Städte von einer längst vergangenen Zeit! 🤯

Du hast Mexiko für deine nächste Urlaubsreise bereits eingeplant? Perfekt, dann wirst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch mit dem Flugzeug direkt in Mexico City landen ✈️. Das Tolle daran ist, dass du von Mexico City (Mexiko Stadt) dir einen schönen Tagesausflug 📍 zu den Pyramiden von Teotihuacán einplanen kannst.

 

Bist du bereit, die tiefsten Geheimnisse der Ruinenstadt der Azteken Tempel Teotihuacán zu erkunden?

Tagesausflug zu den Pyramiden der Azteken von Teotihuacán

Wie reise ich von Mexico City (Mexiko Stadt) zu der Ruinenstadt Teotihuacán?

Teotihuacán liegt im Norden von Mexico City (Mexiko Stadt), etwa 50 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Touren nach Teotihuacán werden eigentlich das ganze Jahr über täglich angeboten, also brauchst du dir wegen dem keine großen Sorgen zu machen 🤓. Von Mexico City (Mexiko Stadt) aus kannst du problemlos deine Touren buchen.

 

Geführten Touren:

Obwohl geführte Touren sehr beliebt sind, ist es auch relativ einfach, mit einem Touristenbus zu den Ruinen zu gelangen (selbst wenn du zum ersten Mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln 🚍 in Mexiko unterwegs bist). Die öffentlichen Busse verkehren häufig (im Minutentakt oder mindestens alle 15 Minuten) im Terminal von Autobuses del Norte in Mexico City (Mexiko Stadt), dem wichtigsten Busbahnhof im Norden.

 

Öffentliche Verkehrsmittel:

Der Busbahnhof beherbergt eine eigene Metrostation (Autobuses del Norte Metro), die an der gelben Linie (Linie 5) liegt. Du kannst dir eine Einzelfahrkarte für die Metro kaufen oder eine Prepaid-Metrokarte verwenden. Die Fahrten sind billig und kosten auch nicht viel. 👍

Du kannst dir etwas Zeit einsparen, wenn du mithilfe von Uber zum Bahnhof von Mexico City (Mexiko Stadt) fährst. Das Gute daran ist, dass es sicher & einfach ist. Mehr Reisetipps findest du in unserem Mexico Blog Post.

Am Flughafen findest du an den Schaltern Hinweise auf die Busroute nach Teotihuacán (mit Bildern der Pyramiden, um die Sache zu vereinfachen). Du kannst dich einfach in die Warteschlange stellen und dann die nächste Abfahrt nehmen.😊

Je nach Reisezeit kann die Fahrt vom Flughafen bis nach Teotihuacan weniger als 45 Minuten dauern. Es gibt eine Reihe von Zugängen und Ausgängen zum Pyramidenkomplex, aber du musst den ersten Halt in der Nähe einer der Pyramiden (Tor 1) in Teotihuacan machen.

Danach kaufst du dir eine Eintrittskarte (günstige 80 Pesos für eine Tageskarte) und beginnst selber die Geheimnisse von Teotihuacan zu erkunden.👍

Wenn du deine Heimkehr nach Mexico City (Mexiko Stadt) antreten möchtest, kannst du wieder einer der Busse nehmen. Die Abfahrten von den Teotihuacan Pyramiden sind ca. von 9.00 bis 17.30 Uhr.

 

Mietwagen:

Du hättest es gerne bequemer?

Du kannst natürlich die bequeme Art nehmen und mit dem Mietwagen zu den Ruinen von Teotihuacán fahren!🏎️

Ich bin damals mit dem Auto unterwegs zu den Ruinen gewesen. Wir waren gemeinsam eine Gruppe aus Mexico City (Mexiko Stadt) und haben spontan beschlossen, die Kultur der Azteken auf eigene Faust zu erkunden. 😃

Natürlich habe ich mir eine traditionelle Erfrischung am Eingangstor nicht entgehen können. 😁

 

Geheimtipp: Vor den Toren Teotihuacáns steht ein Getränkestand. Die Mexikaner lieben die Geschmacksrichtungen süß, sauer und scharf. Wenn du vor dem Getränkestand stehst, bestelle dir unbedingt das Getränk „Michelada„. Es wird dich umhauen 😁. Es ist eine Mischung aus all diesen Geschmacksrichtungen.

 

¡a tu salud! (auf dein Wohl!)

Mexiko Micheladas
Am Stand bekommt ihr den besten Mix - Micheladas
Michelada in Teotihuacan
Was gibt es besseres als mit einem guten Freund Micheladas in Mexiko zu trinken?

Der beste Zeitpunkt für einen Besuch in Teotihuacán

Teotihuacán lässt sich am besten im Frühling, im Winter oder in den Frühlings- und Sommermonaten erkunden (aus Europa betrachtet). Die beste Zeit für einen Besuch Teotihuacáns sind die Monate November bis Mai, wenn die Temperaturen kühl und trocken sind.

Die Höhenlage von Teotihuacán (2.300 m) und die Winter können trotz der Lage im Herzen Zentralmexikos recht kalt sein! Aus diesem Grund sollte man sich auf jeden Fall was Warmes einpacken! 🥶

Der Winter ist die perfekte Gelegenheit, um die Menschenmassen zu meiden (außer um Weihnachten herum), und wenn Sie nicht an hohe gewöhnt sind, ist dies die ideale Reisezeit, um nicht zu heiß zu werden.

Im Frühling scheint die Sonne, die Temperaturen steigen und auch die Touristenzahlen nehmen zu. Im Sommer ist es extrem schwül und das Klima ist von ständigem Regen geprägt (nicht die beste Zeit, um in die Sonne zu gehen und die Pyramiden zu besuchen).

Reisetipps : Unabhängig von der Jahreszeit sollten Sie auf jeden Fall einen Ausflug nach Teotihuacán während der Woche einplanen. Die Pyramiden von Teotihuacán befinden sich in unmittelbarer Nähe von Mexiko Stadt und sind an den Wochenenden sehr belebt.

 

Die legendäre Ruinenstadt Teotihuacán

Teotihuacán erstreckt sich über viele Kilometer, daher solltest du dich darauf einstellen, tagsüber einiges zu Fuß zu gehen. Für die Leute, die es etwas bequemer haben möchten, können am Eingang ein Fahrrad mieten.🚲

Falls du mit dem Auto unterwegs bist, kannst du auch um den Komplex der Ruinenstätte herumfahren und an verschiedenen Stellen parken. Du wirst aber trotzdem nicht herumkommen zu Fuß hinein- und hinausgehen zu gehen.😂

Wir haben bereits erwähnt, dass es bequemer ist, den Bus zu benutzen. Steig einfach am ersten Eingang aus und fahre am Ende des Eingangs wieder zurück.

Wir können dir auf jeden Fall empfehlen, die gesamte Ruinenstadt-Teotihuacán zu erkunden. Hinter der Ruinenstadt -Teotihuacán verbirgt sich eine einzigartige Geschichte und Kultur.

Neben einigen 22.000 einstöckigen Wohnkomplexen umfasst die Ruinenstadt große Tempel, Plätze sowie eine kanalisierte Wasserstraße und Paläste für Adlige und Priester. Die wichtigsten Bauwerke sind durch eine 40 Meter breite Straße miteinander verbunden, die als Straße der Toten („Calle de Los Muertos“) bekannt ist.

Sie erstreckt sich über eine Länge von 2,4 Kilometern und ist leicht östlich ausgerichtet, sodass sie direkt auf den nahe gelegenen heiligen Gipfel Cerro Gordo trifft. Ursprünglich glaubte man, dass diese Straße der Toten mit Gräbern gefüllt sei, doch die niedrigen Gebäude, die die Straße umgeben, sind wahrscheinlich nur Paläste.

Abenteuer Mexiko
Abenteuer Mexiko
Teotihuacán - Richtung Mondpyramide
Von den "Straßen der Toten" der direkte Blick zur Mondpyramide

Was bedeutet der Name Teotihuacán?

Teotihuacán (Nahuatl: „Die Stadt der Götter“) ist die bedeutendste und größte Ruinenstadt in Zentralmexiko. Die Ruinenstadt liegt etwa 50 Kilometer nordöstlich von Mexiko City.

 

Wie viele Menschen lebten in Teotihuacán in ihrer Blütezeit?

In ihrer Blütezeit (ca. 500 n. Chr.) umfasste sie etwa 20 Quadratkilometer und hatte eine geschätzte Einwohnerzahl von 125.000 bis 200.000, was sie damals zu einer der größten Städte der Welt machte. WHAT? 🤯

Sie war das wichtigste wirtschaftliche und religiöse Zentrum der Region. Teotihuabcán wurde 1987 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

 

Wie alt ist Teotihuacán?

Teotihuacán wurde um 400 v. Chr. gegründet und war bereits um 400 n. Chr. die bedeutendste und einflussreichste Stadt in der Gegend. Als die Azteken die Stadt um 1400 entdeckten und Teotihuacán danach tauften (was so viel bedeutet wie „der Ort, an dem die Götter geboren wurden“), war die Stadt schon lange verlassen 🤯.

 

Wer hat Teotihuacán erbaut?

Die Ursprünge, die Geschichte und sogar ihre Kultur sind ein großes Rätsel.

Es gab eine Zeit, in der Gelehrte glaubten, dass die alte toltekische Zivilisation die Stadt von immenser Größe gebaut haben könnte, die weitgehend auf Texten aus der Kolonialzeit beruhte. Doch sie irrten sich. Die toltekische Zivilisation (900-1150 n. Chr.) erlebte ihre Blütezeit mehrere hundert Jahre nach dem Höhepunkt von Teotihuacán.

Einige Wissenschaftler vermuten, dass der Stamm der Totonacs aus der östlichen Region die Stadt errichtete und in ihr lebte.

Eine andere Theorie besagt, dass Einwanderer nach einem Vulkanausbruch in das Tal von Teotihuacán strömten und die Stadt erbauten oder erweiterten. Teotihuacán scheint Elemente aus verschiedenen Kulturen zu enthalten, darunter die der Maya, Mixteken und Zapoteken.

 

Wieso ist Teotihuacán untergegangen?

Der Grund für den Zerfall Teotihuacáns ist unklar.

Im Jahr 600 n. Chr. wurden wichtige Gebäude niedergebrannt, Kunstwerke und religiöse Statuen zerstört, was auf einen Aufstand der Massen gegen die herrschende Elite schließen lässt.

Eine andere Theorie besagt, dass die Invasionstruppen die Stadt niedergebrannt haben soll. Aber obwohl Teotihuacán eine militärische Macht über andere Zivilisationen ausübte, fehlte es der Stadt an Befestigungen oder militärischen Strukturen.

Im Jahr 750 n. Chr. verließen die verbliebenen Bewohner der Stadt ihre Heimat, um sich anderen Kulturen anzuschließen oder in ihre alte Heimat zurückzukehren.

Welche Attraktion gibt es in Teotihuacán?

Straße der Toten in Teotihuacán

Sie ist 2,5 Kilometer lang und erstreckt sich vom Quetzalcoatl-Tempel in einer schnurgeraden Linie bis zur Mondpyramide.

Sie ist die Hauptstraße der Stadt Teotihuacán und wurde so benannt, weil dies der Weg war, den diejenigen nahmen, die am Fuße der Pyramiden geopfert werden sollten.

Die Geopferten sind auf Ihrem Weg entlang der Allee an den zahlreichen Tempeln und Sehenswürdigkeiten vorbeigegangen.

Teotihuacán - Straße der Toten
Tempel und die Straße der Toten

Die Sonnenpyramide von Teotihuacán

Die Sonnenpyramide von Teotihuacán☀️ befindet sich auf der Straße der Toten, zwischen dem Quetzalcoatl-Tempel und der Mondpyramide. Die Sonnenpyramide von Teotihuacán ist das größte und als auch das bekannteste Bauwerk der Stadt.

Die Sonnenpyramide ist auch der Tempel, wo alle Besucher versuchen die Spitze zu erreichen. 

 

Stell dich auf eine Vielzahl von Treppen ein.😂

 

Die Mühe lohnt sich! Du bekommst eine spektakulär Aussicht mit einem 360 Grad Ausblick.

Die Sonnenpyramide von Teotihuacán ist eine massive Pyramide in der alten Stadt Teotihuacán in Mexiko. Die Sonnenpyramide ist ein erstaunliches Stück Architektur 🏛️. Man nimmt an, dass sie um das Jahr 200 n. Chr. erbaut wurde und bis zu 65 Meter hoch ist. Damit ist sie die drittgrößte Steinpyramide der Welt.🤓

Die Sonnenpyramide dominiert das Zentrum Teotihuacáns am östlichen Ende, der Hauptverkehrsader der Stadt in Nord-Süd-Richtung. Sie wurde aus etwa einer Million Kubikmetern (765.000 Kubikmetern) Gestein errichtet 😲

Die Sonnenpyramide von Teotihuacán steht weniger als einen Kilometer südlich der Mondpyramide.

Diese Stätte ist aus dem gehauenem Tezontle besteht, einem rot gefärbten Fein- und Vulkangestein der Region. Im Zuge schnell organisierter Restaurierungsarbeiten in den Jahren 1905-2010 improvisierte der Architekt Leopoldo Batres den Anbau von fünf Terrassen, und ein Teil der Verblendsteine wurde abgetragen. An der Westseite der Pyramide gibt es 248 unebene Stufen, die zum höchsten Punkt des Gebäudes führen.

Die Ciudadela befindet sich im Süden. Der 15 Hektar große Hof beherbergt eine Reihe von exklusiven Wohngebäuden und wird vom Quetzalcoatl-Tempel beherrscht, einer Art Pyramidenstumpf, der mit einer Vielzahl von Steinköpfen des gefiederten Schlangengottes geschmückt ist.

Aussicht von der Sonnenpyramide Mexiko
Der lohnenswerte Ausblick von der Sonnenpyramide in Teotihuacan.
Die Treppen von Teotihuacan
Ein Hauch von sportlicher Betätigung liegt in der Luft
Portrait Foto in Teotihuacan
Spuren einer Welt hinter der Welt

Die Mondpyramide von Teotihuacán

Die Mondpyramide von Teotihuacán 🌙 ist 43 Meter hoch und weist sieben verschiedene Ebenen auf, die zum höchsten Punkt führen. Die Mondpyramide ist von kleineren Pyramiden und Plattformen umgeben. Sie befindet sich am nördlichsten Punkt und ist nach Süden ausgerichtet. Die Mondpyramide von Teotihuacán hat eine Grundfläche von ca 130 x 150 Meter.

Die Mondpyramide von Teotihuacán 🌙 ist das zweitgrößte Bauwerk von Teotihuacán.

 

Ein Mysterium

Es wird angenommen, dass die Mondpyramide von Teotihuacán ein bedeutender Ort für rituelle Opfer und religiöse Zeremonien war 😲. Es wurden zahlreiche Gräber in der Nähe der Pyramiden sowie in den Schichten der Pyramide gefunden.

Mondpyramide in Teotihuacan
Die Mondypramide in Teotihuacan

Tempel von Quetzalcoatl

Auf der Plattform der Mondpyramide von Teotihuacán 🌙 der Azteken kannst du durch die Ruinen wandern, die vom Palast von Quetzalpapalotl ausgegraben wurden. Dabei kannst du umfangreiche Wandmalereien sehen, die sorgfältig restauriert wurden und die Kunstfertigkeit demonstrieren.

Die genaue Funktion des Bauwerkes ist unklar. Aufgrund der Nähe zu den Tempeln könnte sie der Wohnsitz eines hochrangigen Azteken Priesters gewesen sein.

Der Quetzalcoatl-Tempel (auch als Tempel der gefiederten Schlange bekannt) ist die drittgrößte Pyramide von Teotihuacán. Der Tempel befindet sich in der Nähe von Tor 1 und ist daher der erste der Tempel, der von Tagesausflüglern besucht wird.

Im Gegensatz zu den anderen Pyramiden in der Ruinenstätte gehört der Quetzalcoatl-Temple nicht zu den beeindruckendsten Pyramiden in Teotihuacán. In der Nähe der Pyramiden wurden Gräber von Massenbestattungen entdeckt. Verborgene unterirdische Tunnel befinden sich unter dem Tempel, und er liegt innerhalb der Stadtmauern und nicht wie die anderen Tempel außerhalb.

Auf der südlichen Seite der Allee befindet sich ein Bereich, der als Ciudadela („Zitadelle“) bekannt ist, ein riesiger quadratischer Hof, der sich über 38 Hektar erstreckt.

Spots in
Ein ruhiger Moment
Sonnenpyramide von Teotihuacan
Sonnenpyramide von Teotihuacan

Kultur, Religion und Sprache von Teotihuacán

Über die Politik, Sprache, Kultur und den Glauben der Menschen in Teotihuacán ist nicht viel bekannt. Sie benutzten Glyphen, um ihre Sprache zu schreiben und  um sich auszudrücken.

Die Architektur und die Kunst der Stadt zeigen, dass es sich um eine multithematische Gemeinschaft handelte, deren wichtigster Gott die Große Göttin von Teotihuacán war, die als Spinnengöttin dargestellt wird. Zu den anderen Göttern gehören Quetzalcoatl (ein Gott der Vegetation, dessen Bedeutung im Laufe der Zeit und in späteren Zivilisationen verändert wurde) sowie der Regengott Tlaloc und die Frühlingsgöttin Xipe Totec.

Die Priester von Teotihuacán verstanden es, diesen Göttern rituelle Opfer zu bringen, sowohl von Tieren als auch von Menschen.

Im Jahr 1989 entdeckten Wissenschaftler 18 Opferkörper, die in einer großen Grube südlich des Quetzalcoatl-Tempels vergraben waren. Später entdeckten sie, dass während der Bauzeit des Tempels um Mitte des III. Jahrhunderts n. Chr. etwa 200 weitere Opfer dargebracht wurden. Bei den meisten dieser Opfer handelte es sich um Krieger, die Militäruniformen trugen.

Im Jahr 2004 fanden Archäologen Beweise für Opfer in der Mondpyramide, die darauf hindeuten, dass die Stätte genutzt wurde, um die Macht von Staat und Militär zu feiern.

Die Straße der Toten
Die Straße der Totenac
Teotihuacan Steine vom Tempel
Das Geheimnis liegt in den Details der alten Kulturen

Bei den Opfern handelte es sich um 12 Menschen, denen die Hände auf dem Rücken gefesselt waren. Zehn von ihnen wurden getötet und in die Grabkammer im Inneren der Pyramide geworfen. Die beiden anderen Opfer wurden aufwendig geschmückt.

Zu den weiteren Opfern, die im Tempel dargebracht wurden, gehören: fünf Hunde (Wölfe und Kojoten) sowie drei Katzen (Jaguar oder Puma) und dreizehn Vögel (von denen viele für Adler gehalten wurden) – Tiere, die als Symbole für Krieger gelten.

Die Sprache und die Ursprünge der Teotihuacanos bleiben ein Rätsel. Ihr kultureller Einfluss verbreitete sich in ganz Mesoamerika, und die Stadt war in der Lage, Handel mit weit entfernten Regionen zu treiben. Etwa zwei Drittel der Einwohner beschäftigten sich mit der Bewirtschaftung der umliegenden Felder. Andere arbeiteten mit Töpferwaren und Obsidian, einer Keramik aus vulkanischem Glas, die für Werkzeuge, Waffen und zur Verzierung verwendet wurde. Es gab auch viele Unternehmer, viele von ihnen waren Einwanderer von weit her. Die Priesterherrscher, die die Stadt leiteten, organisierten auch aufwendige religiöse Veranstaltungen und Feste, bei denen in der Regel Menschen geopfert wurden.